Menu

Veranstaltungsformate

„Raum der Technologien“ (Basismodul)

Im „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss lernen Schülerinnen und Schüler verschiedene digitale Schlüsseltechnologien kennen und setzen sich spielerisch damit auseinander. Ihr kreativer „Arbeitsauftrag“: Ein eigenes digitales Produkt – wie ein autonom fahrendes Auto oder eine Unterrichtsstunde im Jahr 2030 – entwickeln und anschließend präsentieren. Dabei arbeiten sie in Kleingruppen mit modernsten digitalen Medien.

VERMITTLUNGSZIELE:

  • Was bedeutet eigentlich Digitalisierung?
  • Wie verändern sich Berufe?
  • Wie kann ich die Digitalisierung berufl ich mitgestalten?
  • Welche digitalen Kompetenzen brauche ich dazu?

DAS BASISMODUL BEINHALTET:

  • Spielerische Aufgaben an Stationen zu Schlüsseltechnologien wie Sensorik, künstliche Intelligenz, kollaborative Robotik, Virtual und Augmented Reality und viele andere.
  • Digi-Tour mit Fragen: Wie funktioniert die Technologie? Wo wird sie eingesetzt? Welche Berufe sind an der Entwicklung beteiligt?
  • Ergebnissicherung in Form eines Digi-Posters, das Lehrkräften zur Verfügung gestellt und im Unterricht nachbereitet werden kann.
  • Arbeit mit modernsten digitalen Medien wie Tablets und einer sechs Meter breiten Multimediawand

Alle Inhalte und Aufgaben werden in verschiedenen Schwierigkeits-/Niveaustufen vorgehalten.

Zielgruppe:  

alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 7

Dauer:

ca. 90 Minuten

 

 

„Raum der Ideen“ (vertiefende Workshops)

Im „Raum der Ideen“ im Obergeschoss fi nden die Jugendlichen einen Arbeitsbereich mit multimedialer Unterstützung. In vertiefenden Workshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten wird die Relevanz der MINT-Schulfächer verdeutlicht, Arbeitsergebnisse des Erdgeschosses werden vertieft, digitale Kompetenzen vorgestellt oder Zukunftsszenarien entwickelt.

Folgende Workshops werden angeboten:

 

WORKSHOP 1: „ WIE VIEL MINT STECKT DRIN?“

Mithilfe einer Simulationssoftware programmieren die Schülerinnen und Schüler eine dem Verkehrsfl uss angepasste Ampelschaltung an einer Kreuzung und stecken anschließend mit Arduino-Bausätzen eine einfache funktionsfähige Ampelanlage mit Sensor und Taster zusammen.

KOMPETENZ- UND LERNZIELE:

  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen die Alltagsrelevanz von MINT-Fächern und deren Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Themen. 
  • Sie setzen sich mit einer technische Anleitung auseinander, setzen diese in die Praxis um und entwickeln in der Diskussion weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Zielgruppe:  

alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7-9,

idealerweise vor der Entscheidung für eine Wahlpflicht oder Profilfach

Dauer:

ca. 60 Minuten

 

WORKSHOP 2: „MINT-BERUFE IM WANDEL UND DIGITALE KOMPETENZEN“

Der Workshop knüpft direkt an die Ergebnissicherung (Digi-Poster) im Basismodul an: Anhand einer Technologie, die sie bei ihrem Auftrag einsetzen möchten, erarbeiten die Schülerinnen und Schüler, welche digitalen Kompetenzen zur Umsetzung ihrer Idee nötig sind und welche Berufe (Ausbildungen und Studiengänge) daran beteiligt sind. Die Ergebnisse werden in Kleingruppen präsentiert und als Ergebnissicherung und zur weiteren Nachbereitung Lehrkräften zur Verfügung gestellt.

KOMPETENZ- UND LERNZIELE:

  • Die Schülerinnen und Schüler erkennen, welche digitalen Kompetenzen in Zukunft in der Arbeitswelt benötigt werden. 
  • Sie setzen sich mit Ausbildungsberufen und Studiengängen auseinander, die an der Entwicklung und Umsetzung ihrer Ideen und Produkte aus dem Basismodul beteiligt sind.

Sollten Sie den Workshop 2 buchen wollen, planen Sie ihn möglichst direkt im Anschluss an das Basismodul (mit 15 Minuten Pause). Wenn ein Klassenwechsel stattfindet, benötigen wir 30 Minuten Pause für die technische Umstellung.

Zielgruppe:  

alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 8

Dauer:

ca. 60 Minuten

 

WORKSHOP 3: „ INNOVATIONSWORKSHOP“

In diesem Workshop schlüpfen die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Experten und erarbeiten im Team kreative Lösungen für unterschiedliche Herausforderungen wie die Gesundheitsversorgung oder die Städte der Zukunft. Gezielt gesetzte Impulse und provokante Fragen lassen sie dabei unerwartete Ereignisse in ihre Überlegungen miteinbeziehen. Sie werden angeregt, eine Haltung zu entwickeln und sich über ihre unterschiedlichen Ansichten auszutauschen. Die Ergebnisse werden abschließend in Kleingruppen präsentiert.

KOMPETENZ- UND LERNZIELE:

  • Die Schülerinnen und Schüler sind gefordert, kreative und interdisziplinäre Denkweisen einzuüben und werden für die Relevanz des digitalen Problemlösens sensibilisiert.
  • Sie lernen, dass unterschiedliche Blickwinkel auf eine Innovation wichtig und notwendig sind.
  • Sie stärken ihre Präsentationskompetenzen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Zielgruppe:  

alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 8

Dauer:

ca. 60 Minuten

 

Zusätzliche Angebote

Elternabend

Wir möchten Eltern als wichtige Multiplikatoren in den Berufswahlprozess ihrer Kinder einbinden: Im Rahmen eines Elternabends bieten wir einen geführten Rundgang durch den „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss an. Im Anschluss folgt im Obergeschoss ein Informationsteil über unterschiedliche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im technischen Bereich und ihre Veränderung im Zeitalter der Digitalisierung.
 

Zielgruppe:  

alle Eltern der Schülerinnen und Schüler

Dauer:

ca. 45 Minuten

 

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR LEHRKRÄFTE

expedition d ist ein Angebot im Rahmen des Bildungsprogramms COACHING4FUTURE, das Lehrkräfte bei der MINT-Berufsorientierung unterstützt: In der Veranstaltung stellen wir die weiteren Angebote des ProgrammsCOACHING4FUTURE vor:

  • Coaching-Teams im Klassenzimmer
  • [Berufsorientierung]MINT – Lehr- und Lernmaterialien zur berufsorientierenden Bildung
  • Erlebnis-Lern-Truck DISCOVER INDUSTRY 
  • Bildungsportal www.coaching4future.de

Selbstverständlich können wir nach Absprache mit Ihnen individuelle Schwerpunkte setzen. Anschließend führen wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den „Raum der Technologien“ im Erdgeschoss.

Zielgruppe:  

alle MINT-Lehrkräfte und BO-Verantwortliche

Dauer:

ca. 45 Minuten