Menu

Hightech-Prothesen

Hightech-Prothesen

Dank unzähliger Mikroprozessoren und Sensoren ermöglichen die heutigen Hightech-Prothesen ihren Trägern ein nahezu uneingeschränktes Leben. Mit den elektronisch gesteuerten Beinprothesen ist es zum Beispiel kein Problem mehr Sport zu treiben. Schaut man bei den Paralympics einmal genauer hin, so sieht man die speziellen Sportprothesen, die hier zum Einsatz kommen. Für Laufwettkämpfe werden sie aus Karbon gefertigt, da dieses Material besonders leicht und stabil ist.

Schwieriger als eine Beinprothese ist es, eine funktionierende Armprothese herzustellen. Hier gibt es mehr Gelenke, die alle einzeln angesteuert werden müssen. Bisher werden Prothesen nur über Muskelkraft bewegt. In Zukunft soll es aber möglich sein, die Prothesen über Gedanken zu steuern.

Dafür sollen die elektrischen Impulse, die von den Nerven im Armstumpf erzeugt werden, mit empfindlichen Sensoren abgefangen werden. So kann man die Prothese kontrollieren: Wenn der Träger denkt „greifen“, schließt sich die Prothese.