COACHING4FUTURE Startseite
Menu

Aktuelle News

25.04.2022

Fit werden fürs Arbeitsleben mit Mission FutureSkills

Informationen recherchieren, Präsentationen erstellen, Videokonferenzen abhalten, Webseiten bearbeiten und Datenbanken pflegen – digitale Kompetenzen sind für die Berufswelt unabdingbar. Selbst in Bäckereien oder in der Pflege haben die Angestellten mit digitalen Anwendungen, Maschinen und Robotern zu tun. Das neue hybride Lerntool „Mission FutureSkills“ des Programms COACHING4FUTURE hilft Schülerinnen und Schüler in der Phase der Berufsorientierung dabei, die Bedeutung digitaler Fähigkeiten und ihre Anwendung in der Berufswelt zu verstehen.

„Mission FutureSkills“ basiert auf der bekannten Lernplattform Moodle und nutzt Gamification-Elemente, um die Jugendlichen durch verschiedene Bereiche der digitalen Kompetenzen zu führen. Dabei orientiert sich das Lerntool an der Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ der Kultusministerkonferenz und an den dort genannten digitalen Kompetenzen: Probleme lösen, reflektiert mit Medien und Technologien umgehen, sich sicher in der digitalen Welt bewegen, digitale Inhalte erstellen, verarbeiten und darstellen sowie kompetent mit Daten, Informationen und Plattformen zur Kommunikation und Kooperation umgehen.

Mit Aliens mehr über digitale Kompetenzen lernen

In der aktuellen Pilotphase testen 29 baden-württembergische Realschul- und Gymnasialklassen der 8. und 9. Jahrgangsstufe das hybride Lerntool mit insgesamt 16 Lerneinheiten. Eine Auftakt-, Zwischen- und Abschlussveranstaltung rahmen Selbstlernphasen ein, in denen die Jugendlichen verschiedene Bereiche der „Mission FutureSkills“ von zu Hause aus mit einem Computer, Tablet oder Handy absolvieren können. Dabei versetzen sie sich in die Rolle eines Erdlings, der versehentlich auf ein Alien-Raumschiff gebeamt wurde und den Aliens dabei hilft, digitale Aufgaben zu lösen. Die Jugendlichen legen beispielsweise Online-Profile an, recherchieren und verwalten Daten, formulieren Mails, erstellen Präsentationen, lernen Werkzeuge zur digitalen Zusammenarbeit kennen und erfahren mehr über Künstliche Intelligenz, Machine Learning, Sicherheitsrisiken im Netz oder Deep Fakes.

Praktische Beispiele verdeutlichen, wo diese Fähigkeiten in der Berufswelt gebraucht werden und warum sie für die Arbeit wichtig sind. Nach einer Evaluationsphase im Sommer soll das Angebot für den Regelbetrieb ausgebaut und um weitere Schwierigkeitsstufen ergänzt werden.

Programm für MINT-Berufsorientierung in Baden-Württemberg

Mit dem Programm COACHING4FUTURE setzen sich die Baden-Württemberg Stiftung, der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL und die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam für mehr Fachkräfte-Nachwuchs in technischen Berufen ein. Zum Programm gehören – neben dem neuen Lerntool – Coaching-Teams im Klassenzimmer, die über Technologien und Berufe in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik informieren, sowie zwei Erlebnis-Lern-Trucks zur Industrie 4.0 und zur Digitalisierung, die durch Baden-Württemberg touren. Das Lerntool „Mission FutureSkills“ wurde neu entwickelt, um den Schulen für die Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler auch ein digitales Tool zum Selbststudium anbieten zu können.

Ansprechpartner

Verena Küstner

Public Relations