COACHING4FUTURE Startseite
Menu

Tour-Erlebnisse

08.05.2018

Ministerinbesuch in Heidelberg

Anfang Mai war unsere mobile Industriewelt DISCOVER INDUSTRY bei ABB in Heidelberg zu Gast. Für uns ein ganz besonderer Standort: zum einen haben wir selbst einen ABB-Roboter bei uns im Truck, der sozusagen einen Heimatbesuch machte, zum anderen durften wir die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, im Truck begrüßen.

Links, rechts, hoch, runter – vorsichtig wird der ABB-Roboterarm durch einen vorgegebenen Parcours gesteuert. Mit Kombinationsgabe und räumlichem Vorstellungsvermögen musste eine Gruppe Jugendlicher die Aufgabe bei uns im Truck lösen. Ministerin Bauer schaute ihnen dabei gespannt über die Schulter. Sie machte sich bei dem Vor-Ort-Termin in Heidelberg ein Bild davon, wie Angebote zur Berufsorientierung im MINT-Bereich funktionieren und wie sie bei den Schülerinnen und Schülern ankommen. Der Bedarf an solchen Programmen ist groß, denn der Fachkräftemangel besteht, wie auch Ministerin Bauer feststellte.

Mit Technik zum Ausprobieren und fünf großen Arbeitsstationen wollen wir im Truck Berührungsängste abbauen und den Jugendlichen zeigen, wie Ingenieurinnen und Ingenieure denken und arbeiten. Ein Beispiel dafür ist die Roboterstation. Industrieroboter brauchen genaue Anweisungen. Mittels Eingabe von Koordinaten kann man den Maschinen sagen, was sie tun und wohin sie steuern sollen. Je nach Klassenstufe müssen die Jugendlichen bei dieser Aufgabe ein zwei- oder dreidimensionales Koordinatensystem verwenden, das sie bislang meist nur aus dem Matheunterricht kannten.

Die Schülergruppe an der Roboterstation war mit voller Konzentration bei der Sache und schickte den Roboterarm geschickt durch den vorgegebenen Parcours. Ob tatsächlich einer der Jugendlichen später einmal Ingenieurin oder Ingenieur wird oder einen anderen MINT-Beruf ergreift, bleibt zwar abzuwarten. In jedem Fall konnten sie in unserer mobilen Industriewelt ausprobieren, mit welchen Technologien Ingenieurinnen und Ingenieure arbeiten, welche Aufgaben sie in ihrem Arbeitsalltag lösen müssen und wie vielfältig sich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik anwenden lassen.

Viele Grüße senden euch
Kati, Peter und Dominik

Bildrechte: (c) Andreas Henn